Nera

Geboren am 10. Mai 2005 auf dem Seltisberg.
Am 27. Dezember 2020 mussten wir uns von Nera trennen.

Nera wurde 2005 auf dem Seltisberg mit einer schlimmen Verletzung gefunden. Dank der grossen Hilfe von der Tierklinik Klaus in Liestal konnte Nera gerettet werden.


Heute ist der 1. Oktober 2005 und Nera ist aus der Tierklinik nach Hause gekommen. Es sind die ersten Tage in einer neuen Umgebung.

Monika hat sich entschlossen einen Versuch zu wagen.

Am Dienstag, den 27. September haben wir Nera beim Füttern auf dem Seltisberg verletzt vorgefunden. An ihrem rechten Hinterfuss ist auf der ganzen Oberseite das Fell abgerissen. Keine Haut, nur noch das nackte Fleisch ist da. Noch an diesem Abend wurde Nera in der Kleintierklinik in Liestal fürs erste versorgt. Am Mittwoch zeigten die Röntgenbilder und eine genauere Untersuchung, dass der Fass an und für sicht nicht weiter verletzt ist. Die Knöchlein, die Sehnen und Muskeln sind alle heil. Aber das Fell ist samt der Haut abgerissen. Nun beginnt ein langer und hoffentlich erfolgreicher Heilungsprozess. Nera muss während ca. 4 Monate gesalbt und verbunden werde.

Der Verband am rechten Vorderfuss ist ein Infusionsanschluss. Nera wird noch alle paar Tage unter Narkose neu verbunden.

5. November 2005

Wenn die Vögel nur nicht so weit weg wären!! Nera liebt den Platz auf dem Fenstersims.

DCF 1.0

DCF 1.0

5. November 2005 Nera geht es gut. Die Aussicht zum Fenster ist alles.





Unten sind zwei Bilder von Neras Lieblingsbeschäftigungen. (Dezember 2005)


4. Oktober 2005. Nun fühle ich mich auf dem Sofa schon recht wohl. Hier gefällt es mir schon besser zum schlafen. Wenn ich nur nicht immer so müde währe. Aber was solls, die Narkosen alle paar Tage für den Verbandwechsel und die Medikamente für was auch immer! Die Menschen werden wohl wissen was sie tun. Ich verstehe es nicht. Aber irgendwie, es könnte sein, ich habe so das Gefühl, die meinen es gut mit mir. Darum fauche ich sie auch nicht mehr immer an.

Aber diese Besuche immer. Und diese Streicheleinheiten !!!!!

13. Oktober 2005

Alle zwei bis drei Tage muss ich zum Arzt gefahren werden. Dort wollen die immer meinen Fuss anschauen. Dann baden sie den Fuss im warmen roten Wasser. Das soll dem Fuss guttun. Dann wird leider wieder eingebunden. Aber was solls, jedenfalls meint der Arzt, dass die Heilung schneller vorangeht als erwartet. Da ich mich oft so allein fühle, kuschele ich mich zum Bärimutz hin. Der hat viel Zeit für mich.

Am Samstag 15. nach dem Tierarzt (Verbandwechsel) wurde mir meine Cousine Darinka in den Korb gelegt. Sie war gar nicht so quirlig wie gewohnt. Ich hörte … Sie sei unter ein Auto geraten.

Hier ist die Geschichte von Darinka

Nach dem die Wunde nach fast drei Monaten gut verheilt war, und auch schon ein grosser Teil wieder mit einem neuen Fell überwachsen ist, konnte der Verband am 7.12.2005 endgültig entfernt werden.

Hier sieht man wie sich das neue Fell am Fuss gebildet hat.

Wenn sich zwei junge Katzenfrauen mögen. Darinka und Nera. (Januar 2006)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.